0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Reishi
Ganoderma lucidum, Ling Zhi, Glänzender Lackporling

Unterstützt das körperliche und geistige Wohlbefinden

Der Vitalpilz Ganoderma lucidum, im deutschsprachigen Raum auch als Glänzender Lackporling, in Japan als Reishi und in China als Ling Zhi bekannt, ist einer der wichtigsten Vertreter der Vitalpilze. Der Glänzende Lackporling wächst auch wild in Mitteleuropa. Überlieferungen gehen von einer etwa 4.000 jährigen Geschichte dieses faszinierenden Pilzes aus. Der Reishi ist der vielseitigste unter allen Vitalpilzen.

Der Reishi (Glänzender Lackporling) ist ein in der Schweiz bewilligungspflichtiger Pilz und darf nur mit einer Bewilligung des Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) vertrieben werden. Bewilligte Produkte erkennen Sie an der aufgedruckten BAG Nummer auf den Etiketten.

Die Besonderheit am Reishi Pilz

Der Reishi ist im Gegensatz zu anderen Pilzen wie beispielsweise dem Shiitake Pilz kein Speisepilz. Das Fleisch ist zäh, da er sehr hart ist. Außerdem besitzt er einen sehr bitteren Geschmack. So gilt der glänzende Pilz als reiner Vitalpilz, der in der traditionellen chinesischen Medizin auch als Pilz des ewigen Lebens betitelt wird. Das Pulver oder Extrakt, das aus der Verarbeitung des Reishi Pilzes gewonnen wird, lässt sich hingegen gut als Zutat oder als Nahrungsergänzung verwenden.

Namensbedeutung & Namensherkunft des Reishi

Der bekannteste Pilz unter den Vitalpilzen hat die unterschiedlichsten Namen. Der glänzende Lackporling wird im Chinesischen mit “ling zhi” oder “ling chih” betitelt. Das Wort “zhi” wird unter anderem als göttliches Heilkraut interpretiert. So wurde er dort einst auch als Glückssymbol oder Talisman verwendet. Der Begriff Reishi hingegen stammt aus dem Japanischen und bedeutet so viel wie ,,göttlicher Pilz’’.

Aussehen Reishi

Der Name ,,glänzender Lackporling’ wurde dem Vitalpilz nicht ohne Grund gegeben. Die außergewöhnliche Optik erhält der Pilz durch eine Harzschicht, die den Fruchtkörper ummantelt. Die Harzschicht zeigt sich außen gelblich und innen rötlich bis bräunlich. Der Hut des Pilzes ist mit 1-3 Zentimetern Höhe recht flach, aber kann eine Ausdehnung von 5 bis 20 Zentimetern erreichen. Der Pilzhut sitzt zumeist auf einem seitlichen Stiel mit einer Höhe von ca. 20 Zentimetern. Die Poren an der Unterseite zeigen sich weißlich bis cremefarben. Besonders auffällige Exemplare werden sogar als hochpreisige Deko-Unikate zur Geltung gebracht.

Wo wächst der Reishipilz?

Der Reishi Pilz ist ein weltweit verbreiteter Vitalpilz, der ursprünglich als sogenannter Saprophyt auf Laubbäumen vorkommt. Besonders Eichen bieten einen guten Nährboden. So lässt sich der Pilz, aber auch in klimabegünstigten Wäldern auffinden, die sich von Nadelhölzern bis hin zu Rotbuchenwäldern erstrecken. Ebenso wächst der glänzende Lackporling unter günstigen Bedingungen an Hecken oder Wegrändern.

Zusammensetzung des Reishi Pilzes

Der Reishi Pilz enthält seltene Spurenelemente wie Magnesium, Kalzium, Mangan, Zink Kupfer, Eisen und Germanium. Besonders wertvoll sind die bislang über 400 identifizierten, bioaktiven Inhaltsstoffen Triterpenoide, Polysaccharide, Phenole, Steroide, Proteine, Fettsäuren sowie andere bedeutende Mineralstoffe.

Wirkung Reishi

Die Wirkung des Reishi Pilzes ist noch nicht vollständig erforscht. Bekannt ist aber die Vielfalt in der Zusammensetzung der Nährstoffe des Pilzes, die in der Gesamtkomposition das körperliche und geistige Wohlbefinden unterstützen können. In der traditionellen chinesischen Medizin findet der Vitalpilz bereits seit über 2000 Jahren seine Anwendung.

Wie wird der Reishi Pilz eingenommen?

Der Reishi Pilz kann in verarbeiteter Form als Extrakt, Pulver oder Schrot zu sich genommen werden. Durch die schonende Verarbeitung des Pilzes bleiben wertvolle Polysaccharide erhalten. Reishi Pulver und Extrakt können bequem mit reichlich Flüssigkeit vermengt zu sich genommen werden. Reishi Schrot hingegen kann als Tee aufgebrüht werden.