0 0
Champignon

Champignon

Agaricus bisporus, Portobello, Mo Gu, Agaricus hortensis


Unterstützt das körperliche und geistige Wohlbefinden

Der Champignon (Agaricus bisporus) ist ein Speisepilz mit langer Geschichte. Belegt ist seine Kultivierung seit der Mitte des 17. Jahrhunderts, doch möglicherweise wurde er schon sehr viel früher angebaut.

Die einst rare Delikatesse ist heute über den gesamten Globus verbreitet und wird als Bestandteil vieler Speisen geschätzt. Das der Pilz bei sorgsamer Kultivierung auch einen hohen gesundheitlichen Wert besitzt ist weniger bekannt.


DIE BESONDERHEIT AM CHAMPIGNON

Der Champignon ist einer der am meisten verzehrten Pilze der Welt. Aufgrund dessen ist man doch recht schnell verwundert, dass der Champignon zu den Vitalpilzen zählt. Doch ein Blick auf seinen Nährstoffgehalt lässt sofort jeden Zweifel verblassen.


NAMENSBEDEUTUNG & NAMENSHERKUNFT

Der Champignon stammt aus dem französischen, es gibt auch noch andere alternative Namen wie Champignon de Paris, Egerling oder Agaricus bisporus oder Agaricus brunnescens. Es gibt etwa 200 verschiedene Arten von Champignons, davon sind etwas mehr als 50 Arten in Europa anzutreffen. Erstmals wurde er im 17. Jahrhundert am Hofe von Ludwig XIV gezüchtet.


AUSSEHEN

Die Lamellen des Champignons verfügen über eine rosa Farbe. Der Hut ist halbkugelig gewölbt und in der Mitte etwas abgeflacht. Die Farbe des Hutes ist grau, weiss. Im Alter färbt sich diese braun. Der Stiel ist 1-2 cm dick und ist weiß bis gelblich gefärbt.


WO WÄCHST DER CHAMPIGNON?

Eine erste Zuchtanleitung wurde 1651 im Buch "Der französische Gärtner" veröffentlicht. Seitdem nahm der Champignon seinen Platz in unseren Küchen ein. Er wächst in der Natur auf Kompost und kann von Juni bis August geerntet werden. Besonders interessant ist, dass er kein Licht benötigt und bei ausreichender Temperatur und Feuchtigkeit ganzjährig angebaut werden kann.


INHALTSSTOFFE

Er enthält alle essentiellen Aminosäuren sowie Vitamin C, D und E sowie wichtige Spurenelemente, Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen, Kalium, Mangan, Kupfer, Selen, Phosphor sowie Beta-Carotin, Folsäure & Linolsäure.


WIRKUNG

Neben seinen reichen Inhaltsstoffen muss der hohe Anteil an Proteinen von bis zu 40 % genannt werden. Aufgrund dessen sind Champignons besonders beliebt bei Veganern sowie Vegetariern um den Proteinbedarf zu decken.


WIE WIRD DER CHAMPIGNON EINGENOMMEN?

Je nach Verwendungszweck kann der Pilz frisch konsumiert oder als Extrakt Kapseln eingenommen werden. Wir empfehlen 2-mal täglich 1-2 Kapseln.