0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Coprinus

Coprinus

Schopftintling, Spargelpilz

Unterstützt das körperliche und geistige Wohlbefinden

Corpinus comatus ist ein in Europa weit verbreiteter Speisepilz. Er wächst auf Wiesen, Äckern und Wegrändern und lässt sich leicht kultivieren. Mit zunehmendem Alter bilden die Coprinus-Arten einen schwarzen Farbstoff, der in der Vergangenheit als Tinte benutzt wurde, wodurch sich auch der Name Tintling erklärt. Der Coprinus ist jedoch jung nicht nur ein vorzüglicher Speisepilz – der Geschmack ist spargelähnlich – er wird in Asien schon lange auch wegen seiner hochwertigen Inhaltsstoffe geschätzt!


Die Besonderheit am Coprinus

Der Coprinus entwickelt im Wachstum enorme Kräfte. Sie können dafür sorgen, dass Untergründe unterwachsen und in die Höhe gehoben werden können.

Namensbedeutung & Namensherkunft

Es gibt verschiedene Namen für den Coprinus, Coprinus comatus, Schopftintling oder Porzellan Tintling aber auch Tintenpilz oder Spargelpilz. Er ist mit den Champignons verwandt. Seine Namen stammen vom Spargel artigen Geschmack und von seiner Tinten ähnlichen Substanz beim Zerfall des Pilzes ab. Tatsächlich wurde er auch im Mittelalter als Tinte beim Schreiben verwendet. Hierzu wurde er komplett verkocht.

Aussehen

Der Schopftintling ist sehr zerbrechlich und schnell wachsend. Er bildet eine Vielzahl von Pilzen mit faltigen Hütten. Die Stiele sind teilweise beringt und können bis zu 10 cm in die Höhe ragen. Seine Farbe ist weiss, bis rosa und seine Lamellen sind grauweiss und werden mit der Zeit zunehmend dunkler. Der Pilzhut ist hohl.

Wo wächst der Coprinus?

Er ist in ganz Europa in Gruppen auf Äckern oder Wiesen anzutreffen. Er wächst auf Humus und Pflanzenresten in den Monaten April bis November. Da der Schopftintling nicht gelagert werden kann und sich innerhalb weniger Stunden zersetzt ist er weniger in europäischen Küchen anzutreffen und dient hier hauptsächlich als Vitalpilz.

Inhaltsstoffe

Zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe sorgen dafür, das der Coprinus ein sehr wertvoller Vitalpilz ist. Neben seinen Aminosäuren und Spurenelementen wie Magnesium, Kalium, Eisen, Mangan und Zink ist er besonders reich an Vitamin C. Zudem ist nennenswert, dass der Coprinus über Niacin, Thiamin, Riboflavin sowie Lektinen und L-Ergothionin verfügt.

Wirkung

Durch die reichhaltigen Aminosäuren, Vitamine und Spurenelemente kann der Coprinus bei Mangelerscheinungen den Haushalt stärken. So dient er besonders bei einseitiger Ernährung oder einseitigen Ernährungsformen zum Ausgleichen der notwendigen Nährstoffe.

Wie wird der Coprinus eingenommen?

Da der Coprinus nur frisch verzehrt werden kann, das Lagern nicht möglich ist, wird er meist als Pulver oder Extrakt zu sich genommen.